Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure e.V.
Landesgruppe Brandenburg

E-Mail: info@bdvi-brandenburg.de
Internet: www.bdvi-brandenburg.de

19.07.2017 | Grundstücksmarktbericht 2016 für das Land Brandenburg

Der Grundstücksmarktbericht 2016 für das Land Brandenburg wurde am 15. Juni 2017 vom Oberen Gutachterausschuss für Grundstückswerte beschlossen und am 19. Juli 2017 durch die Innenstaatssekretärin Katrin Lange und den Vorsitzende des Oberen Gutachterausschusses für Grundstückswerte Jürgen Kuse der Öffentlichkeit vorgestellt.

Der Boom des Brandenburger Immobilienmarkts hat sich auch im vergangenen
Jahr fortgesetzt. Der Geldumsatz stieg um acht Prozent gegenüber 2015 und erreichte
ein Gesamtvolumen von 5,4 Milliarden Euro. Die Zahl der Immobilienverkäufe ging
leicht um vier Prozent auf 35.700 zurück. Grundstücke für den Wohnungsbau kosteten im landesweiten Durchschnitt 84 Euro je Quadratmeter, was einen Preisanstieg gegenüber dem Vorjahr von elf Prozent bedeutet. Anders als bei Wohnbauland und Wohnhäusern ging der Flächenumsatz bei den Acker- und Forstflächen um 25 Prozent deutlich zurück. Die Zahl der Kaufverträge
sank um 16 Prozent auf 5.955. Der Geldumsatz verringerte sich sogar um 27 Prozent
auf insgesamt 242 Millionen Euro. Der seit 2005 erkennbare Trend steigender
Preise für Acker- und Grünland sowie forstwirtschaftlich genutzte Flächen
setzte sich deutlich gebremst fort. Die Bodenpreise für Ackerland stiegen nur noch
um fünf Prozent, für Forstflächen um zwei Prozent. Die höchsten Preise wurden
für Ackerland in der Uckermark mit 3,50 Euro je Quadratmeter erzielt.

Ein Auszug aus dem aktuellen Grundstücksmarktbericht wird über den folgenden Link bereitgestellt: https://www.gutachterausschuss-bb.de/OGAA/pdf/gmb2016_ogaa.pdf

Der Grundstücksmarktbericht kann als PDF-Dokument oder Broschüre direkt im Online-shop Geobroker der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB) bestellt werden.

Quelle: Pressemitteilung der Landesregierung

zurück zur Übersicht